Energieversorgung alter Bauernhäuser

Kombination von Hybridsolarmodulen mit Erdregister und Eisspeicher

Das Testobjekt wurde um 1840 erbaut. Es wird hat nach dem Ersatzneubau des Stallteiles 23 Zimmer für ca. 16 Personen. Mit kontrollierter Raumluft, termisch aktivierten Decken und Bodenheizungen wird effizient auf tiefen Temperaturen geheizt. Die Wärme wird mit Solarstrom über eine Wärmepumpe aus dem Wasser der bestehenden Güllengrube gezogen. Im Winter kühlen sich die 150 m3 bis auf 0°C ab und gefrieren. Im Sommer wird das Eis über Hybrid-Kollektoren (PVT) aufgetaut und bis auf 25°C erwärmt. Die Speicher­kapazität eines solchen Güllengrube‐ Eisspeichers deckt einen grossen Teil der Heizwärme und vom Heisswasser ab. Dank dieser saisonalen Speicherung wird die gratis verfügbare Sommerwärme im Winter günstig nutzbar und kühlt im Sommer sogar umliegende Häuser.

 

Die Projektplanung wird durch einen KTI Innovations-Check gestützt. Ziel eines BFE Antrages ist es, die Finanzierung der Messeinrichtung für Forschungszwecke sicher zu stellen.

Vorteile Eisspeicher

Die Wärmekapazität des Speichers wird durch das Gefrieren gegenüber normalem Erwärmen von Wasser verfünffacht. Dank optimaler Nutzung mehrerer Wärmequellen und Zwischenspeicher arbeitet die Wärmepumpe mit kleinem Temperaturhub optimal. Dadurch wird mit einem kW Strom mehr als sechs kW Umgebungswärme nutzbar gemacht.

Der 0°C kalte Eisspeicher holt sich die Wärme im Sommer praktisch automatisch aus der Umgebung. Kalte Solarzellen produzieren mehr Strom als von der Sonne erwärmte. Und dank geeigneten Energiespeichern vor und nach der Wärme­pumpe kann diese immer dann laufen, wenn entweder eigener Strom auf dem Dach produziert wird, oder wenn der Strom aus dem Netz günstig ist. Ein Batterie-Speichersystem sorgt für die Zwischenspeicherung des überschüssig produzierten Tagesstromes. Dank der kontrollierten Raumluftanlage und dem Eisspeicher bleibt das Haus auch im Sommer angenehm kühl.

Es wird ein Wärmetauscher geben um die Energie im Abwasser zurück zu gewinnen. Weiter ist die Regen­was­ser­nutzung für Toiletten, Wasch­maschinen und Garten vorbereitet. Wobei selbst die Wärme des Regen­was­sers genutzt wird, um den Eistank im Sommer aufzutauen.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne direkt von Remo Ritzmann: 079 830 17 35. Wir von der RINO Electronics AG freuen uns auf Ihren Anruf.